La Côte des Bar

Die Côte des Bar ist der südlichste Teil der Appellation Champagne. Sie liegt rund 100 Kilometer von Épernay entfernt und stößt praktisch an die nördliche Grenze des Burgund. Die wichtigsten der recht verstreuten Anbaugebiete liegen um die Orte Bar-sur-Aube, Bar-sur-Seine, Essoyes, Mussy-sur-Seine und Les Riceys.

Der Pinot Noir ergibt hier besonders kräftige, fruchtige, gut strukturierte Champagnergrundweine mit charakteristischen Noten roter Äpfel. In den Winzerchampagnern der Aube bestimmt er den Stil der Schaumweine, die besonders knackig und fruchtig ausfallen, macht sich aber auch in der Assemblage mit Grundweinen anderer Lagen gut aus.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Karte zur Verfügung gestellt von „Comité Champagne – France“

In Montgueux in der Nähe der Stadt Troyes liegt eine kleine Chardonnay-Enklave, welche die Ausnahme von der Regel darstellt: Auf den Kalkböden in Südlage findet die Sorte hier gute Bedingungen. Die Aube kennt keine Lagenklassierung.

Zeigt alle 4 Ergebnisse